Hinweis!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK

Vermischtes

Gewerkschaftschef bezweifelt Nutzen der Lebensleistungsrente

Ab in RenteGewerkschaftschef Michael Vassiliadis hat Zweifel am Nutzen der von der Bundesregierung geplanten Lebensleistungsrente. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie und Energie, zur Bekämpfung der Altersarmut wäre es besser, die kleinen Renten, insbesondere von Frauen, aufzuwerten. Dafür gebe es als "gutes Instrument" die Rente nach Mindestentgeltpunkten.

"Wer 35 Jahre Beiträge gezahlt, aber wenig verdient ...

Weiterlesen...

Drastischer Zuwachs bei Waffenscheinen in Norddeutschland

Schreckschuss- und GasdruckpistolenSeit Jahresbeginn ist die Zahl der "Kleinen Waffenscheine" für Schreckschuss- und Gasdruckpistolen in allen norddeutschen Ländern sprunghaft angestiegen. In Niedersachsen waren im März etwa 34.200 Genehmigungen registriert - das sind 29 Prozent mehr als noch Ende 2015.

In Hamburg lag der Zuwachs bei 17,8 Prozent, in Schleswig-Holstein bei 23 Prozent. Mecklenburg-Vorpommern verzeichnete einen Anstieg von fast 9 Prozent. Das geht aus einer Anfrage der Radiosender ...

Weiterlesen...

Studie weist den Unkrautvernichter Glyphosat im Urin von Kita-Kindern nach

Unkrautvernichter im Urin von Kindern gefundenRückstände des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat lassen sich bereits im Urin von Kindern nachweisen. Das geht aus einer der NRZ vorliegenden, aktuellen Studie des Landesamts für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz (Lanuv) hervor. In dieser Studie - laut Lanuv der weltweit ersten ihrer Art - wurden im Urin von 250 Kita-Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren in 63 Prozent Glyphosat-Konzentrationen oberhalb der Bestimmungsgrenze von 0,1 Mikrogramm pro ...

Weiterlesen...

Berlin erwartet baldigen Abzug aller Ministerien aus Bonn

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) erwartet den baldigen Abzug sämtlicher Bundesministerien aus Bonn. "Es wäre sicherlich sinnvoll, wenn der nächste Koalitionsvertrag 2017 die Zusammenführung der Ministerien in Berlin festhielte, damit sich alle darauf einstellen können", sagte Müller der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Er sagte voraus, dass auch ohne eine Festlegung im nächsten Koalitionsvertrag die Ministerien "eher früher ...

Weiterlesen...

Copyright © 2005 - 2016 Hannover Zeitung . Alle Rechte vorbehalten.